Das waren die INSTANDHALTUNGSTAGE 2017

Instandhaltungstage, IV Kärnten, Mischensky, Microsoft Hololens



Inspirierend und vielfältig, so präsentierte sich die Instandhaltungsbranche Anfang April im Rahmen der 10. INSTANDHALTUNGSTAGE in Österreich. An drei Tagen referierten und diskutierten wieder mehr als 300 Praktiker und Experten aus Deutschland, Österreich, Belgien, Slowenien und der Schweiz.

Besonders der Kongresstag bot einen guten Überblick über aktuelle Themenstellungen, neue Herausforderungen und erprobte Vorgehensweisen. Da war vom klassischen Instandhalter die Rede, von Technikern, die sich selbst gerne als ‚Macher‘, kaum aber als ‚Verkäufer‘ ihrer Leistungen sehen, da wurde die zerstörerische Kraft der Innovation beschworen und praktisch dargelegt, dass langfristige Begleitung für die Instandhaltungsorganisation ebenso befruchtend sein kann, wie für den spezialisierten Dienstleister.

Die Ausrichtung der Instandhaltung auf aktuelle Herausforderungen kann ganz einfach sein, postulierte Andreas Dankl (dankl+partner consulting) und entführte die Teilnehmer auf eine Reise in ihre Kindheit. Stein für Stein, wie früher beim Zusammenbauen eines Baustein-Modells, solle man vorgehen, so sein Tipp. Mit Geduld, strukturiertem Vorgehen, den Fokus ausgerichtet auf das Erfolgserlebnis, wenn das (Zwischen-)Ergebnis erreicht ist.

Arnold Sommeregger (Evonik) und CM-Spezialistin Jutta Isopp (Messfeld) referierten gemeinsam über ihre bereits 10jährige Zusammenarbeit und die Synergieeffekte, die sich aus konsequenter Weiterentwicklung und gegenseitigem Vertrauen ergeben können. Anhand konkreter Anschauungsbeispiele wurden Best Practice-Vorgehensweisen dargestellt. Isopp: „Wir haben uns gemeinsam mit unserem Kunden Evonik entwickelt und der Kunde mit uns. Es geht primär darum, die Kunden zu befähigen, ihm also sprichwörtlich ‚Laufen zu lernen‘ – nur unter diesem Gesichtspunkt ist eine langjährige Partnerschaft für beide Seiten befruchtend.“

Von offizieller Seite eröffneten Claudia Mischensky (IV Kärnten), Franz Oswald (WKK, Stv. Gewerbe & Handwerk) und Maria Mack (Parkmanagement Lakeside Park) den Kongresstag und zeigten sich beeindruckt von der Besucheranzahl und der Themenbreite.

Über die Veranstaltung:

Die INSTANDHALTUNGSTAGE sind ein etablierter Fixpunkt im Veranstaltungskalender nationaler und internationaler Instandhaltungsexperten und –praktiker. Der Branchentreffpunkt wird von den Unternehmen dankl+partner consulting gmbh, Messfeld GmbH und MCP Deutschland GmbH abwechselnd in Salzburg und Klagenfurt organisiert. Die INSTANDHALTUNGSTAGE 2018 finden von 10. bis 12. April 2018 in Salzburg statt. Alle Infos: www.instandhaltungstage.at

 

Downloads

Foto Ehrengast Claudia Mischensky (IV Kärnten) beim Testen der Microsoft Hololens. >>
BU: Am Weg zur zukunftsorientierten Instandhaltung: Rainer Weissert (Alegri International Group, 1.v.l.), Claudia Mischensky (IV Kärnten, 2.v.l.), Zsolt Keller (Microsoft Österreich GmbH, 3.v.l.)

Foto Ehrengäste und Veranstalter >>
BU: Claudia Mischensky (IV Kärnten, 1.v.l.), Gerhard Oswald (WKK, Stv. Gewerbe & Handwerk, 5.v.l.) und Maria Mack (Lakeside Park; 4.v.l.) gratulierten Jutta Isopp (Messfeld, 2.v.l.) und Andreas Dankl (dankl+partner consulting, 3.v.l.) zur gelungenen Veranstaltung.

Foto Zuhörer am Kongresstag »

Fotovermerk generell: ©photo-baurecht instandhaltungstage.at

 

Pressetext als Word zum Download »

Download Logo Instandhaltungstage 2017 (.eps)
Download Logo Instandhaltungstage 2017 (.png)

 

Kontakt für Rückfragen:

Mag.a Lydia Höller
dankl+partner consulting gmbh
Telefon: +43 662 85 32 04-0
E-Mail: lydia.hoeller@instandhaltungstage.at
Web: www.instandhaltungstage.at

Titelbild: ©photo-baurecht instandhaltungstage.at